WDR Format „die Story“ berichtet über Contergan

Der WDR hat am 28. September 2016 einen etwa 45-minütigen Beitrag über Contergan ausgestrahlt. Im Programmformat „die Story“ und unter dem Episodentitel „Der geheime Deal – Die dunkle Geschichte des Contergan-Skandals“ berichtete der Sender über angebliche Absprachen zwischen Grünenthal und deutschen Behörden.

Diese Absprachen hätten dazu geführt, dass das damalige Strafverfahren gegen neun leitende Angestellte von Grünenthal eingestellt worden wäre. Der WDR-Beitrag bezieht sich auf Behauptungen einer britischen Kanzlei, denen zufolge neue Dokumente aufgetaucht seien, die geheime Absprachen zur Verfahrenseinstellung belegen sollen. Weiter behauptet die Kanzlei, dass britischen Betroffenen hierdurch die Möglichkeit genommen worden wäre, zivilrechtliche Schadensersatzprozesse gegen Grünenthal zu führen. Diese Behauptungen treffen nicht zu. Es gab keine Absprachen zur Einstellung des Strafverfahrens. Die tatsächlichen historischen Hintergründe und Details können Sie in unserem Beitrag zu angeblichen geheimen Absprachen und zum Contergan-Prozess nachlesen.

Auch die finanzielle Versorgung von Thalidomid-betroffenen Menschen im Ausland - unter anderem in Spanien - wurde im WDR Beitrag thematisiert. Über das finanzielle Versorgungssystem für Menschen, die von einem Thalidomid-haltigen Produkt von Grünenthal betroffen sind, können sie an dieser Stelle mehr lesen. Über die Unterstützungsangebote von der Grünenthal-Stiftung erfahren Sie hier mehr.